Faszien-Massage - Hype oder doch "faszinierend"?

Ob Physiotherapeuten, Ärzte oder Fitness-Trainer, fast jeder empfiehlt mittlerweile die Behandlung mit der kleinen Schaumstoff-Rolle.

Aber ist der Hype um diese Massage-Rolle überhaupt gerechtfertigt? Oder ist es nur ein weiterer Trend der Industrie?
Wir werden dem in diesem Artikel nun mal genauer auf den Grund gehen und herausfinden ob die beliebten Faszien-Rollen wirklich das halten
was Sie uns versprechen.

Grundlagen

Grundlegend stellt sich erst einmal bei Vielen Menschen die Frage –  Was sind überhaupt Faszien?

Nun, Faszien sind nicht anderes als weiches Bindegewebe, welches Organe, Muskeln,Knochen, Gelenke und Nerven umschließt.
Somit zieht sich dieses Gewebe durch unseren gesamten Körper.

Bei einer Verklebung dieser Faszien kommt es sehr schnell zu Einschränkungen verschiedener Bewegungen und sogar hin bis zu Schmerzen.
Aber wie entstehen diese Verklebungen?

 Diese Verklebungen der Faszien können verschiedene Gründe und Ursachen haben, wie beispielsweise:

  • Bewegungsmangel
  • Schonhaltung
  • Fehlhaltung
  • Überbelastung psychischer oder physischer Art

Was bringt die Faszien-Massage nun?

Prinzipiell ist die Massage mit der Schaumstoff-Rolle eine super Sache, denn Sie kann ohne jegliche zweite Person und nahezu überall ausgeführt werden.

Durch eine regelmäßige Selbstmassage wird das Bindegewebe elastisch und weich, wodurch sich die Verklebungen der Faszien folglich lösen.
Weitere allgemeine positive Auswirkungen der Faszien-Massage sind:

  • Stoffwechselanregung
  • Regeneration des Bindegewebes
  • Steigerung der Leistungsfähigkeit der Muskulatur
  • Mobilitäts-Verbesserung
  • Anregung der Durchblutung

Man unterscheidet außerdem zwischen kurzfristigen und langfristigen Effekten.

Kurzfristige Effekte
Die Massage mittels Faszienrolle dient als gute Vorbereitung von sportlichen Tätigkeiten, denn dadurch wird die Struktur der Muskulatur aufgelockert, beweglicher und deutlich geschmeidiger.
Das Ganze trägt deutlich zu der Vorbeugung von Sportverletzungen bei aber ersetzt natürlich keinesfalls das durchaus nötige Aufwärmprogramm.

Ein weitere kurzfristiger Effekt der Selbstmassage ist sehr simpel, denn es ist der allgemeine Massageeffekt.
Bei den ersten Anwendungen kann die Faszien-Massage leichte Schmerzen verursachen, denn dabei werden die meisten Verklebungen gelöst, wodurch nun mal ein leichter aber durchaus noch angenehmer Schmerz entsteht.

Nach ein paar Anwendungen stellt sich ein wohltuender Massage-Effekt ein.
Und durch die Vielfältigkeit der Faszienrollen kann die Schaumstoff-Rolle durchaus zur Ganzkörper-Massage dienen.

Langfristige Effekte
Zu den langfristigen Effekten zählt die wesentlich bessere Versorgung der Faszien wodurch das Gewebe geschmeidiger, elastischer, straffer und auch belastbarer wird.

Durch die bessere Durchblutung kann die Massage mit der Faszienrolle auch gegen Cellulite helfen.
Generell lässt sich mit der Zeit eine sichtbare Verbesserung des Hautbilds erkennen.
Dazu ist aber natürlich eine regelmäßige, intensive und langfristige Selbstmassage nötig.

 

Für wen ist die Faszienrolle geeignet?

Bei bestimmten „Vorerkrankungen“ sollte von einer Behandlung abgesehen werden oder dies vorerst mit einem Arzt abgesprochen werden.
Dazu gehören beispielsweise Venenleiden, Krampfader, Hautleiden, Osteoporose und diverse Muskelerkrankungen.

Sollten Sie blutverdünnende Medikamente einnehmen, ist von Faszien-Massage ebenfalls abzuraten.
Das Gleiche gilt natürlich bei Schwangerschaft.

Sollten Sie unter keiner dieser Beschwerden oder Erkrankungen leiden, dann stellt die Faszien-Massage eine sehr gute Möglichkeit der Selbst-Massage und – Therapie da.

Natürlich ersetzt die Behandlung mit der Schaumstoffrolle keinesfalls einen Besuch bei der ärztlichen Fachperson, welche Sie bei Schmerzen und Beschwerden natürlich aufsuchen sollten. 

Anwendung einer Faszienrolle

Die Anwendung sollte möglichst auf einer rutschfesten Unterlage wie zum Beispiel einer Yogamatte oder ähnlichem durchgeführt werden.

Bei der Faszien-Massage ist es wie bei den meisten anderen Arten der Massage auch, die Art und der Umfang der Behandlung ist sehr individuell und sollte immer auf die Beschwerden des Behandelten angepasst werden.

Besonders effektiv und sinnvoll ist die Massage an folgenden Körperteilen:

  • Gesäß
  • Vorder-, Innen- & Hinterseite des Oberschenkels
  • Waden
  • Schulter-Nacken-Bereich
  • oberer & unterer Rücken

Natürlich kann die Faszienrolle auch an anderen Körperteilen angewandt werden.

Außerdem sollte bei der Faszien-Massage möglichst keine dicke oder weiche Kleidung getragen werden, da diese den Effekt deutlich verringert.

Fazit:

Abschließend ist zu sagen, dass die Faszien-Massage durchaus ihre Dasein-Berechtigung verdient hat.

Die Vielzahl an positiven Effekten und die kinderleichte Anwendung machen die Massage mittels Faszienrolle zu einer sehr sinnvollen Selbstmassage.
Da Faszienrollen mit einer guten Qualität schon für einen guten Preis zu bekommen sind, empfiehlt es sich die Faszien-Massage einfach mal für eine längere Zeit auszuprobieren und anschließend von den langfristigen Effekten zu profitieren.

Befreie Dich selbst, denn Entspannung ist der Weg zum Glück!

Trete jetzt dem beYou Club bei und erhalte Tipps,Rabatte und mehr.

AGB ● Datenschutz ● Impressum ● Kontakt

×
×

Warenkorb