Lavendel - Ein echtes Wundermittel!

Herkunft und Anwendung des lila Wundermittels

Traditionell wird Lavendel innerlich und auch äußerlich bei Unruhe,
Schlafstörungen, Angstzuständen und auch bei Verdauungsbeschwerden angewendet.

Lavendel ist ein ungefähr 1 Meter hoher Halbstrauch.
Von Juli bis August trägt Lavendel lila farbene Blüten.
Ursprünglich ist er in der französischen Provence, in Spanien und Südosteuropa zu finden.
Dennoch ist er heute in vielen deutschen Gärten vertreten.

Kommen wir zur Anwendung des Lila Wundermittels.
In der Arznei werden die getrockneten Blüten verwendet.

Bei den bereits genannten Beschwerden kann ein Tee aus getrockneten Lavendel Blüten helfen.
Zur Zubereitung des Tees benötigst du lediglich zwei Teelöffel der getrockneten Blätter und 150 ml heißes Wasser.
Diesen Aufguss lässt du ungefähr 10 Minuten ziehen.
Danach kann der Tee genüsslich getrunken werden.

 

Um ein wohltuendes Lavendel-Bad zu nehmen, kannst du 100g der Lavendelblüten mit zwei Liter heißem Wasser übergießen.
Anschließend wartest du bis das Bad eine für dich angenehme Temperatur hat.

Um eine Massage mit Lavendelöl durchzuführen, benötigst du ein weiteres Öl,
wie zum Beispiel Mandelöl.
Diese Beiden vermengst du zusammen.
Damit kannst du bei Kopfschmerzen sanft deine Stirn und deinen Nacken einreiben.
Das Öl darf aber nicht ins Auge gelangen!

Bei Hautproblemen, einem Blähbauch, Krämpfen, Menstruationsbeschwerden, Gelenk und Muskelbeschwerden
kannst du die betroffene Stelle einreiben.
Eine Ganzkörpermassage mit dem Öl kann Dir gegen Nervosität,
Stress, Schlafstörungen und auch anderen Ängsten helfen.

Ein weiterer Tipp, um deine Beschwerden zu lindern?
Stelle Lavendelpflanzen in deiner Wohnung auf!

Fragst du dich welche Heilkraft in Lavendel steckt?

Die lila Heilpflanze wird bei Unruhezuständen,
Einschlafproblemen und depressiven Verstimmungen empfohlen.
Auch bei Magen und Darmbeschwerden,
Atemproblemen und Druck und Schmerzen in der Brust kann es helfen.

Zu den wirksamen Inhaltsstoffen im Lavendel zählen das ätherische und die Gerbstoffe in den Blüten.#

Zu den Wirkungen des Lavendels zählen:
beruhigend, stimmungsaufhellend, blähungstreibend, nervenschützend sowie krampflösend.

Mögliche Nebenwirkungen die zu beachten sind:

Bei empfindlichen Menschen kann die lila Heilpflanze Kopfschmerzen auslösen.
Bei Einnahme des Lavendelöls kann es zu Aufstoßen und auch Verstopfungen sowie Übelkeit kommen.
Bei einer äußerlichen Anwendung auf der Haut kann es zu allergischen Reaktionen führen. 

Was deshalb zu beachten ist:

beYou Fazit

Lavendel ist ein echtes Wundermittel,
wenn es um die Bekämpfung von verschiedenen Beschwerden geht.
Wir aus dem beYou-Team haben Lavendel an verschiedenen Mitarbeitern mit
unterschiedlichen Beschwerden getestet und wir sind begeistert!

Vor allem bei den typischen Beschwerden der Teilnehmer hat Lavendel
wirklich Wunder bewiesen und unser Leiden genommen.

Nun können wir viel entspannter in den Tag starten.

Unser persönliches Highlight ist die Anwendung auf der Haut.
Das Öl ist so angenehm und riecht so unfassbar gut!
Außerdem lässt sich das Öl bei Kopfschmerzenbesonders gut mit einem Jaderoller einmassieren. 

Teste es doch mal selbst!

Du willst keinen Blogbeitrag mehr verpassen?

Dann komme jetzt in den beYou Club bei und erhalte kostenlos,
exclusive Tipps, Rabatte und mehr.

AGB ● Datenschutz ● Impressum ● Kontakt

Menü schließen
×
×

Warenkorb